JoMo Elektromaschinen GmbH

Gleichstrommotoren mit höchstem Wirkungsgrad
Als Anker wird in der Elektrotechnik das bewegliche Teil einer elektromagnetisch wirkenden Maschine oder eines Geräts bezeichnet. Insbesondere ist damit der Rotor von Elektromotoren und Generatoren, sowie auch der bewegliche Eisenkern von elektrischen Relais, Schützen und Elektromagneten gemeint.
Die obige Definition gilt streng genommen jedoch nur für Gleichstrommaschinen, da als Anker in der Fachsprache gewöhnlich der Teil einer Maschine bezeichnet wird, in dem das Erregerfeld eine Spannung induziert. So ist zum Beispiel bei einer Synchronmaschine in der Regel das Polrad, also das rotierende Teil, nicht der Anker; sondern hier wird die Ständerwicklung als Ankerwicklung bezeichnet und der Strangstrom als Ankerstrom. Nur somit ist auch eine sinnvolle Definition des Begriffs Ankerrückwirkung möglich. Bei Asynchronmaschinen stellt sich der Sachverhalt analog dar.


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Anker (Elektrotechnik) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.